Orthoptische Sprechstunde/Visualtraining

Die orthoptische Behandlung bzw. ein visuelles Rehabilitationstraining setzt sich aus einer eingehenden Untersuchung im Umfang von 60 Minuten durch eine diplomierte Orthoptistin und einer augenärztlichen ophthalmologischen Untersuchung zusammen.

Orthoptische Untersuchungen der Sehfunktionsparameter:

  • Sehleistung
  • Lesegeschwindigkeit
  • Konvergenzparameter
  • Fusionsbreitenmessung
  • Bewegungsfähigkeit der Augen
  • Adaptationsfähigkeit
  • Akkommodationsfähigkeit, Scharfstellungsmechanismen
  • Kooperation der Augen
  • Farbsehen
  • Skiaskopie in Zykloplegie

Orthoptische Abklärung und Behandlungen:

  • Abklärung der Notwendigkeit von Prismengläsern bei Kindern oder der Notwendigkeit eines funktionaloptometrischen Trainings
  • Visuelle Betreuung von Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS)/ und  Aufmerksamkeitsdefizit sowie Hyperaktivität (ADHS)
  • Stellungnahme über das Vorliegen einer Störung des binokularen Sehens bei Patienten mit Leserechtschreibschwäche und Legasthenie bzw. Winkelfehlsichtigkeit
  • Beratung und Behandlung aller Formen einer Schwachsichtigkeit (Amblyopie)
  • Fusionsschulung bei Pathophorien und/oder Asthenopie (Missempfindung unter visueller Belastung)
  • Ophthalmologische/orthoptische Ursache von Kopfschmerzen (Cephalea)
  • Gesichtsfeldtraining bei Pathologien der Sehbahn
  • Makulaschulung bei seniler Makuladegeneration