Refraktive Laserbehandlung mit dem Excimerlasersystem

Was Sie von der Laserbehandlung erwarten können

Excimerlasersysteme werden in der Augenheilkunde zur Behandlung von Fehlsichtigkeiten bereits seit über 20 Jahren eingesetzt. Etwa 90 Prozent aller Fehlsichtigkeiten sind derzeit behandelbar.
Die Laserbehandlung ist eine modernes Verfahren um Sehfehler effektiv zu behandelt. Bei Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, mit oder ohne Hornhautverkrümmung und Hornhautnarben bietet die moderne Lasertechnik eine echte Alternative zur Brille und/oder zu Kontaktlinsen!
Darüber hinaus können moderne alternative Linsenverfahren auch Patienten mit höheren Sehfehlern helfen.

Modernste Technik für ein optimales Ergebnis

Seit 2010 bieten wir auch die Kombination des bewährten VISX STAR S4 Iris Recognition Excimer Laser Systems mit der Femtolasertechnologie iFS™ an. Hiermit werden alle Möglichkeiten der modernen Laserchirurgie wie LASEK, iLASIK und femto-LASIK abgedeckt.

Hinter dem Begriff iLASIK verbirgt sich die Kombination von Femto-LASIK und wellenfront-gesteuerter Hornhautabtragung. Das "i" steht für "individuell": Durch die Kombination dieser Verfahren können alle Schritte der LASIK-Operation auf Ihren individuellen Augenverhältnisse abgestimmt werden, was zu einem optimierten Ergebnis führt.

Moderne Excimer-Laserchirurgie erzielt ausgezeichnete Ergebnisse bei

  • Kurzsichtigkeit
  • Weitsichtigkeit
  • Stabsichtigkeit (Astigmatismus)
  • Hornhautnarben
  • Nachkorrekturen

Nehmen Sie sich die Zeit für ein ausführliches Beratungsgespräch, welches Verfahren bei Ihnen in Frage kommt.

Präoperative Kontaktlinsenkarenz:

  • Weiche Linsen: 2 Wochen
  • Formstabile gasdurchlässige Linsen: 3 Wochen
  • Harte Linsen: 4 Wochen


Schonen Sie Ihre Augen vor der Operation und vor der Erstuntersuchung. Tragen Sie keine Kontaktlinsen in den Wochen vor der Behandlung. So ist gewährleistet, dass der Sehfehler optimal festgestellt und das für Sie beste Verfahren gewählt werden kann.

Ein Restfehler von +/- 0.5 dpt tritt in ca. 5 Prozent aller Fälle auf.
(bei -1.0 bis -5.0 dpt präoperativ), bei Patienten mit einem präoperativem Fehler von -5 dpt und mehr in ca. 20 Prozent aller Fälle. Sollten Sie einen möglichen Restfehler nach einem Monat als störend empfinden, wird eine kostenlose Nachkorrektur durchgeführt.

Augenmerk auf sehr große Pupillendurchmesser! In der Dämmerung besteht die Gefahr einer

  • einer erhöhten Blendungsempfindlichkeit
  • eines herabgesetzten Dämmerungssehens und
  • der Wahrnehmung von Halos und Doppelkonturen


Dies ist einer der wichtigsten Gründe dafür, dass die Laserbehandlung nicht für alle PatientInnen in Frage geeignet ist.

Ablauf:

  • Am Anfang steht ein kostenloses Beratungsgespräch
  • Unverbindliche Voruntersuchung mit Erhebung aller für den Eingriff notwendigen Daten, Besprechung der Therapieoptionen, Risikoaufklärung (Dauer ca. 90 Minuten)
    Kosten: 200 €
  • Die Laserbehandlung inkludiert alle Leistungen einschließlich der Behandlung beider Augen, alle Nachkontrollen, Auskünften in dringenden Fällen sowie eine mögliche Nachkorrektur.